Angebot & Schwerpunkte

Die fachliche Grundlage meiner therapeutischen Tätigkeit ist die existenzanalytische Psychotherapie.

 

In der Existenzanalyse wird der Zugang zum inneren Erleben vertieft. Ausgehend von vier Fragestellungen

"Kann ich das?",

"Mag ich das?",

"Darf ich das?",

"Was soll daraus werden?"

 ist es Ziel, dem Menschen zu einem Leben in Freiheit, Verbundenheit und Stellungnahme zu verhelfen.

 

Die Betrachtung der Situation, das Verstehen der eigenen Gefühle, das Finden einer klaren Position sowie die Erarbeitung konkreter Handlungsschritte offenbart die zugrunde liegenden Beweggründe von Verhaltensweisen und Handlungen

Bei der Existenzanalyse geht es mehr um das Verstehen, als um das Erklären.

 
Schwerpunkte meiner Arbeit

Mein Angebot richtet sich an Erwachsene, Paare, Familien, Kinder & Jugendliche. 

Gespräche können an meinen Standorten in

Niederösterreich, Das Therapiehäuschen, 149 Kasten, 3072 Kasten bei Böheimkirchen und in

Oberösterreich, Eltern Kind Zentrum Linz, Figulystraße 30, 4020 Linz

 

oder auch bei Ihnen Zuhause oder in der Natur, bei Spaziergängen, stattfinden.

Wichtig zu wissen:

Die Dauer einer Einheit beträgt 50 Minuten. Das Erstgespräch wird als eine Einheit verrechnet.

Zahlung ist per Überweisung oder bar möglich.

Die Standorte sind nicht barrierefrei. Hausbesuche sind in Rahmen einer halben Stunde Fahrzeit möglich.

Die Therapiesprache ist Deutsch.

Die Gespräche unterliegen einer strengen Schweigepflicht und werden absolut vertraulich behandelt.

Gerne können wir Ihre offenen Fragen oder Unklarheiten in einem ersten, unverbindlichen Telefonat besprechen. Bei einem Erstgespräch können wir gemeinsam Ihre Anliegen sowie mein entsprechendes Angebot klären. 

Was ist Existenzanalyse & Logotherapie?

Die psychotherapeutische Richtung Existenzanalyse und Logotherapie wurde vom Wiener Psychiater und Neurologen Dr. Viktor Frankl in den 1930er Jahren

als "Dritte Wiener Schule der Psychotherapie" entwickelt und vor allem von DDr. Alfried Längle weiterentwickelt.

Die Existenzanalyse gehört zum Verfahren der humanistischen Psychotherapie und ist eine vom Österreichischen Bundesministerium für Gesundheit anerkannte humanistische, empirirsch untermauerte Form der Psychotherapie.

Meine Schwerpunkte

Ängste, Phobien & Panik

Angstgefühle können körperliche Ursache, wie Erkrankungen des Nervensystems, Medikamente, Alkohol und Drogen, oder psychische Ursachen zur Grundlage haben, wie Stress, Depressionen oder traumatische Erlebnisse. Angst wirkt psychisch als Gefühl des Entsetzens und der Ausweglosigkeit. 

 

Menschen, die an einer Panikstörung leiden, erleben Angstanfälle. Diese können immer wieder in bestimmten Situationen, an bestimmten Orten, bei Begegnungen oder aber auch grundlos ausbrechen.

Körperlich zeigen sich Angst- und Panikattacken in Form von Schmerzen und Druck in der Brust, Zittern, Pulsbeschleunigung, Erweiterung der Pupillen, Herzrasen oder starkes Herzklopfen, Atemnot oder Schwindelgefühle.

 

Belastende Lebenssituationen durch Verlust vom Arbeitsplatz, Beziehungsprobleme, Trauer

Beziehungsprobleme, Trennung und Verluste gehen oftmals mit starken Emotionen einher. Die Verarbeitung von Wut, Trauer, Schmerz, Vorwürfen und persönlichen Verletzungen, das Finden eines neuen Selbstverständnisses und Orientierung (sowie der Umgang und die Kommunikation mit Kindern) sind mögliche Ziele der Begleitung in derart belastenden Lebenssituationen.

 

Depression

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen, die sich auf vielfältige Weise zeigen. Seelische Beschwerden, wie gedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit, Hoffnungslosigkeit, zeigen sich ebenso wie körperliche Beschwerden, wie Schlafstörungen oder Gewichtsschwankungen.

 

Erschöpfungszustände & Burn-Out

Erschöpfung und Burn-Out können sich in vielfältiger Weise bei den Betroffenen zeigen: Von Schlafstörungen über Konzentrationsschwächen bis Stimmungsschwanken bildet sich Burn Out und Erschöpfung im Alltag ab. Ursache davon können Zeit- und Leistungsdruck, Stress oder Überforderung sein - gerade wenn diese über einen längeren Zeitraum andauern.

 

Erziehungs- und Elternberatung & Familienthemen

Wie können Sie Ihre Kinder je nach Alterstufe und Lebensphase passend begleiten? Wie reagieren Sie in der Trotzphase? Wie setzen Sie Grenzen? Je nach Alter des Kindes kommt es zu anderen Problemen, die sich in unterschiedlicher Form äußern und auf das Familienleben auswirken. Gemeinsam gehen wir den Ursachen auf den Grund und erarbeiten Möglichkeiten, auf die gegebenen Situationen überlegt zu reagieren.

 

Interkulturelle Themen

Das Lernen voneinander als auch das erfolgreiche Bearbeiten von Konflikte, die entstehen können, wenn unterschiedliche Kulturen aufeinandertreffen, werden in diesem Themenbereich behandelt, unter Berücksichtigung von kulturellen Aspekten wie die Herkunftsgeschichte und Prägung durch gesellschaftlich unterschiedliche Vorstellungen.

 

Krisen & Krisenintervention

Krisen können jeden Menschen betreffen, und Folge einer kurzfristigen oder länger andauernden Belastung sein. In einer Krisensituation sind Gefühle und Gedanken oftmals schwer wahrnehmbar. Hintergründe einer Krise können Verlusterlebnisse oder Enttäuschungen, traumatische Erlebnisse, psychosoziale Konflikte, lebensverändernde Umstände oder Umbrüche, Entwurzelung oder Vereinsamung sein.

 

Körper & Achtsamkeitsübungen

Umfasst  Methoden, bei denen über Bewegungen, bewusste Atmung sowie einem achtsamen Umgang mit dem Körper und Psyche die körperliche und seelische Balance wiederhergestellt werden, und psychische Prozesse unter Einbezug des Körpers und Psyche aufgearbeitet werden.

 

Persönlichkeitsstörung

Persönlichkeitsstörungen sind belastende Muster des Erlebens und Verhaltens, die manchmal über Jahrzehnte andauern können. Sie sind gekennzeichnet durch Schwierigkeiten in der Interaktion, im zwischenmenschlichen Bereich und werden von der betroffenen Person als solche nicht erkannt. Es gibt eine Reihe verschiedener Persönlichkeitsstörungen, die sich aber nicht klar voneinander abgrenzen lassen.

 

Psychosomatische Beschwerden

Von psychosomatischen Erkrankungen spricht man, wenn eine körperliche Ursache für die Erkrankung ausgeschlossen werden kann und vielmehr die Psyche als dafür verantwortlich gesehen werden kann. In der psychosomatischen Behandlung wird tiefsitzenden Emotionen, Stressgefühlen oder Ängsten, die diese Symptome auslösen, auf den Grund gegangen.

 

Trauma & Belastungsstörungen

Der Begriff Trauma (griech.: Wunde) lässt sich bildhaft als eine "seelische Verletzung" und sehr starke psychische Erschütterung verstehen, bei der es zu einer Überforderung der psychischen Schutzmechanismen kommt. Trauma äußert sich in übermäßiger Wachsamkeit, Reizbarkeit und einem Gefühl emotionaler Taubheit. Ziel der Behandlung ist es diese Wunde zu heilen. Der Betroffene lernt, einschneidende Erlebnissen zu verarbeiten, sein Leben wieder in die Hand zu nehmen und das Trauma als Teil der Lebensgeschichte zu integrieren, ohne zurückzufallen.

 

Das Therapiehäuschen

Dipl.Beh.Päd. Anna Gleirscher-Entner, MSc

Kasten 149, 3072 Kasten bei Böheimkirchen

Termine nach Vereinbarung

©2020, Anna Gleirscher-Entner

|

|

|